Unternehmensgeschichte

Systemschalungen waren bis Anfang der Fünfzigerjahre weitgehend unbekannt. Stattdessen wurde der Beton in Formen gegossen, die für jedes Bauvorhaben individuell aus Kanthölzern und Brettern gefertigt wurden. Da diese Schalelemente meistens nur ein einziges Mal verwendet werden konnten, war eine solche Vor­gehensweise sehr zeit- und kostenintensiv. 

Vor diesem Hintergrund wird Georg Meyer-Keller zum Pionier, denn er entwickelt eine 1952 patentierte Systemschalung, die universell verwendbar und vor allem mehrfach einsetzbar ist. Das Bauen mit Beton wird dadurch nicht nur bedeutend einfacher, sondern auch schneller und entscheidend billiger. So ist es kein Wunder, dass das neue Schalungssystem sich auf dem Markt schnell durchsetzt.

Anfangs erfolgte der Vertrieb der Univer­sal-Stahlschalung über die Baugerätehandlung Jakob Noe. Schnell wurde sie auf dem Markt unter dem Namen „NOE Schalung“ bekannt. Doch der reine Verkauf der Schalungselemente reicht schon bald nicht mehr aus. Georg Meyer-Keller erkannte rasch die zunehmende Bedeutung einer projektbezogenen Beratung und schaltechnischen Planung. So kommt es am 1. Oktober 1957 zur Gründung der NOE-Schaltechnik Georg Meyer-Keller KG, der heutigen NOE-Schaltechnik ­Georg Meyer-Keller GmbH + Co. KG.

Prinzipskizze einer Betonschalung wie sie früher üblich war

Der Bau der Weststadt-Schule in Göppingen ist eine der ersten Baustellen, auf denen eine systematisierte Betonschalung zum Einsatz kam – die Universal-Stahlschalung

Heutiger Stand der Schalungstechnik, z.B. die NOEtop Rahmenschalung mit ­integrierter Gurtung. Hier im Einsatz beim Bau des Conservatoire de musique, Mulhouse, Frankreich

1951

Georg Meyer-Keller entwickelt eine Universal-Stahlschalung. Mit diesem Konzept kann gegenüber den bis dahin üblichen zimmermannsmäßig erstellten Holzkonstruktionen erheblich Material und Arbeitszeit eingespart werden.

1952

Der Vertrieb des neuen Schalsystems erfolgt zunächst über den Baugerätehändler Jakob NOE in Ludwigsburg.

1957

Für Vertrieb, Planung und weitere Dienstleistungen rund um die Schalung gründet Georg Meyer-Keller am 1. Oktober die NOE Schaltechnik Georg Meyer-Keller KG in Süßen.

Die NOE-Universal-Stahlschalung wird auf der bauma in München vorgestellt.

1959

Das Angebot an neuen Produkten wird um Schalungen für den Tiefbau erweitert; runde und konische Schachtschalungen machen den Anfang.

1962

NOE-Frankreich wird gegründet.

1963

NOE-Österreich wird gegründet, auch als Ausgangspunkt für die Erschließung der damaligen Ostblockländer.

1965

Mit dem NOE Combi-Träger komm das „eiserne Kantholz“ auf den Markt und etabliert sich in der Bauwirtschaft. Großflächige Deckenschalungen und Deckenschaltische auf Basis der NOE Combi-Träger schreiben Geschichte.

1966

NOE wird als Warenzeichen eingetragen.

1967

NOE-Holland wird gegründet.

1970

Am 25. Mai 1970 verstirbt Gründer Georg Meyer-Keller.
Die Geschäfte werden von seinem Sohn Dr. Ing. Dieter Meyer-Keller und Dipl. Kfm. Arnulf Blessing übernommen. 

NOEplast wird eingeführt und ermöglicht neue Formen der Betongestaltung.

1974

NOE-Schweiz wird gegründet.

1976

Die Mehrheitsgesellschafterin Hannelore Junker übernimmt die Geschäftsführung. Arnulf Blessing tritt aus der Geschäftsführung aus. 

1978

Die NOE Schaltechnik Georg Meyer-Keller KG wird zur NOE Schaltechnik Georg Meyer-Keller GmbH + Co. KG.

Der Einstieg auf den Nahost-Markt gelingt: In Kuwait entsteht mit Schalung von NOE-Schaltechnik ein Bürokomplex für verschiedene Ministerien.

1980

Der Schalungsmarkt wird auf eine völlig neue Bahn gelenkt – er wird zum Mietmarkt.

1982

NOE feiert sein 25-jähriges Firmenjubiläum. 

1985

Zum Schalen einhäuptiger Wände entwickelt NOE einen überaus flexiblen und variablen Abstützbock für Höhen bis 5,75 Meter.

1988

NOE erweitert den Service um die Wartung und Reparatur von Schalungen. Wand- und Deckentafeln werden gereinigt, beschädigte Elemente werden repariert und wieder aufgearbeitet.

1990

NOE-Polen wird gegründet.

1991

Das klappbare Konsolengerüst wird als erstes faltbares Arbeits- und Schutzgerüst mit dem GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit ausgezeichnet.

1994

Auf einer Fläche von 2,5 Hektar wird das neue zentrale Mietlager mit großer Freifläche und vier Montagehallen in Betrieb genommen.

1995

Aufbau eines Qualitäts-Management-Systems nach DIN ISO 9000/9001.

1998

Generationswechsel I: Stefan Blessing, der Sohn der geschäftsführenden Gesellschafterin Hannelore Junker, tritt in das Unternehmen und die Geschäftsführung mit ein.

1999

Generationenwechsel II: Die langjährige Geschäftsführerin Hannelore Junker geht in den wohlverdienten Ruhestand.

Das neue Handschalsystem NOE-Alu-L wird eingeführt.

2003

Einführung der NOEtop. Mit der integrierten Gurtung verbindet sie die Vorteile einer Rahmenschalung mit denen einer Trägerschalung.

2004

Das System NOEtop trifft auch auf dem russischen Markt auf eine wachsende Nachfrage, der Markt gewinnt an Bedeutung.

2007

NOE feiert 50-jähriges Firmenjubiläum.

Mit dem IF Product Design Award 2007 und dem Focus Sicherheit in Silber, Internationaler Designpreis Baden-Württemberg 2007 wird das Schalschloss Alulock doppelt ausgezeichnet. 

Einführung des Systems NOEtec, insbesondere für den Ingenieurbau.

2012

Dieter Meyer-Keller tritt aus der Geschäftsführung aus.

NOE startet mit der Eisenwerkstatt einen eigenen metallverarbeitenden Betriebsteil für Produktion und Entwicklung.

2013

Nachdem die Räumlichkeiten in Aarau insbesondere für das Mietgeschäft zu klein wurden, verlagert NOE-Schweiz seinen Standort ins 50 km entfernte, verkehrstechnisch günstig gelegene Oensingen.

2017

Die Firma Nimbus tritt als neuer Mehrheitsgesellschafter und damit verbunden Christian Basedow in die Geschäftsführung ein.

Somit war es möglich neue Wege einzuschlagen und in dem Markt zu wachsen, den wir über Jahrzehnte mitentwickelt haben.

2019

Im Mietlager werden neue Sozialräume gebaut sowie die Arbeitsplätze für die Nassreinigung zusammengelegt und modernisiert.

2020

Bernd Fetzer tritt in die Geschäftsführung ein.

Im Rücklieferbereich entstehen vier voll ausgestattete, überdachte Entladezonen für LKWs.

2021

Es wird eine neue, von NOE mitentwickelte Schalungsreinigungsmaschine in Betrieb genommen.